Geburtstagsgeschenk für die Puppenmama

Mein kleines, großes Patenmädchen wurde vor kurzem 5 Jahre alt. Wahnsinn, schon so groß, im nächsten Sommer ist sie schon ein Schulkind. Leider wohnen sie aktuell noch ein paar Hundert Kilometer weit weg, in der Nähe von Wien. Aber in absehbarer Zeit ziehen sie, freudigerweise, wieder zurück in die schöne Heimat. Auch wenn so viele Kilometer zwischen uns liegen, so sehen wir uns hin und wieder, wenn sie auf Heimatbesuch sind, aber auch wir haben sie schon in Österreich besucht. Aber nun zurück zum Geburtstag. Da sie eine begeisterte Puppenmama ist, habe ich ihr zum Geburtstag noch ein Puppenbaby geschenkt und für sie und ihre Puppe ein Haarband im Partnerlook genäht. Das Tutorial für das Haarband findet ihr bei Susanne von Hamburger Liebe. Für die Puppe habe ich es einfach entsprechend abgeändert in der Größe, was kein Problem war. Beim Besuch vor ein paar Tagen wurde die Puppe freudig entgegen genommen und glücklich beim Spaziergang zum Spielplatz und durch den Wald getragen. Der Puppensommer mit einem schicken Haarband kann kommen. Und nein, die Puppe habe ich nicht neu gekauft, sondern ist, nach Absprache mit meiner Freundin, secondhand ;).

16.06.2015.1 16.06.2015.2

Stoff: Sweet Apple von Jolijou/ Swafing
Anleitung Haarband: Tutorial von Hamburger Liebe
Verlinkt bei: Creadienstag, Meitlisache, Kiddikram, Crealopee, MeertjeskostenlosesSchnittmuster

Sommeroutfit für das Löwenherz – Frechdachs-T-Shirt

Der Sommer ist endlich da und das Löwenherz benötigt ein paar neue, größere Teile für das warme Wetter. Daher habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und ein wenig genäht. Heute zeige ich euch ein erstes T-Shirt. Eigentlich ist der Frechdachsschnitt ein Langarmshirt, aber ich habe einfach die Ärmel gekürzt und schon war der Schnitt für’s luftige T-Shirt fertig. Und durch die kleine Knopfleiste auf der Schulter passt das T-Shirt auch entspannt über den dicksten Kopf ;). Dieses blaue T-Shirt wird sicherlich nicht das einzige nach diesem Schnittmuster bleiben. Denn auch schon bei den Langarmshirts, bzw. den Pullovern aus Sweat mochte ich den Schnitt schon total gerne. Nur leider sind wir schon bei der letzten Größe der Zwergenverpackung angelangt.

07.06.2015 086 15.06.2015
Schnitt: Frechdachs aus der Zwergenverpackung 2
Stoff: Hexastars in petrol von Jolijou und roter Jersey vom Stoffmarkt
Verlinkt bei: mykidwears, made4boys, Meertjes, kiddikram, crealopee

Schwarzwälderkirsch-Cupcakes

Auf die Frage, was ich denn für sonntags backen soll, antwortet mein Mann in schöner Regelmäßigkeit, „Hauptsache was mit Kirschen“. Also gibt es bei uns heute zum Kaffee mit Freunden auf der Terrasse mal wieder, die von ihm so geliebten  Schwarzwälderkirsch-Cupcakes. Und ja, auch ich mag sie total gerne. So ist es ja nicht.

Für 12 Cupcakes wird benötigt:

für den Teig:
– 100g Butter
– 50g Zartbitterschokolade, gehackt
– 120g brauner Zucker
– 2 Eier
– 1 TL Backpulver
– Prise Salz
– 180g Mehl
– 3 EL Kakaopulver
– 100ml Milch

für die Füllung:
– 1/2 Glas Schattenmorellen
– 2 EL Speisestärke

für das Topping:
– 400ml Milch
– 1Pck. Vanillepuddingpulver
– Frischkäse nach Geschmack
– Puderzucker nach Geschmack
– 12 Kirschen

wer mag:
– Schokoraspel

Und so geht’s:
– Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen bestücken.
– Die Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann leicht abkühlen lassen.
– Die abgekühlte Schokobutter mit dem Zucker schaumig schlagen.
– Die Eier nacheinander unterrühren.
– Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und löffelweise im Wechsel mit der Milch unterrühren.
– Den Teig mit zwei Löffeln auf die 12 Förmchen verteilen und auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 20 Min abbacken. Stäbchenprobe.
– Die Küchlein zunächst in der Form kurz auskühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.
– In der Zwischenzeit die Kirschen andicken und auskühlen lassen.
– Aus der Milch und dem Puddingpulver (ohne Extrazucker) einen Pudding kochen. Diesen während des Erkaltens immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet.
– Frischkäse und Puderzucker nach Geschmack unter den Pudding rühren. Ich nehm locker ein Päckchen Frischkäse und siebe gut 1/3 Päckchen Puderzucker dazu. Wie süß bzw. säuerlich man das Topping haben möchte, sollte man zwischendurch immer mal wieder probieren ;).
– Die erkalteten Küchlein werden nun mit einem Teelöffel etwas ausgehöhlt.
– In die Kuhle im Küchlein werden nun mit zwei Teelöffeln die erkalteten Kirschen gefüllt.
– Sind alle Küchlein mit Kirschen gefüllt, wird die Toppingcreme in einen Spritzbeutel mit großer Tülle gefüllt und auf die Küchlein aufgespritzt.
– Wer mag, kann die Cupcakes noch mit Schokoraspeln bestreuen und setzt obenauf noch eine gut abgetropfte Kirsche.

14.06.2015

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen. Bei uns haben diese Cupcakes Suchtfaktor.