Wichtelgeschenk für eine Klassenkameradin

*Werbung durch Nennung von Markennamen/ Verlinkungen, alles selbst gekauft*

Mitte der Woche kam das Löwenherz aus der Schule mit einem Zettel, dass er ein Mädchen aus seiner Klasse beim Wichteladventskalender bewichteln darf. Als Preisrahmen sind 3,50€ angesetzt. Gemeinsam haben wir überlegt, was wir dem Mädchen schenken können. Irgendeinen Nippes zum Hinstellen oder dergleichen wollten wir nicht kaufen, auch nix, was schnell zu Hause rum fliegt.

Wir haben uns für Selbermachen und etwas zum täglichen Gebrauch entschieden. Also hat das Löwenherz Stoffe ausgesucht und ich habe den Namen des Mädchens auf ein Tischset appliziert. Zudem haben wir noch eine Kerze eingefärbt. Wir hoffen, dass sich seine Mitschülerin über das Geschenk freuen wird. Den Warenwert haben wir auch eindeutig eingehalten, die Arbeitszeit berechnen wir jetzt mal nicht, da setzen wir den gemeinsamen Spaßfaktor ein. Und wie schön, dass wir nicht extra etwas kaufen mussten, sondern aus unserem Fundus schöpfen konnten und gemeinsam das Geschenk erstellt haben.

Die Kerze haben wir mit Wachsmalblöcken von Stockmar eingefärbt. Dazu haben wir einfaches Wachsgranulat im Wasserbad geschmolzen und dann jeweils ein Stück vom Wachsmalblock darin aufgelöst. Einmal umrühren und dann eine Kerze in den farbigen Wachs tunken. Die Wachsschicht trocknet recht schnell. Die Kerze einmal umdrehen und das andere Ende auch noch einfärben.

Material: Stabkerzen, Tischset, bunten Stoffe (bereits älter, vergriffen), Wachsmalblöcke

verlinkt bei: Kiddikram

maritimes Kissen

*enthält gern gemachte Werbung – alles selbstgekauft*

Anfang des Montags hatte eine sehr liebe Freundin Geburtstag. Und da sie ein großer Fan der Ostsee und von maritimen Farben und Mustern ist, gab es auch in diesem Jahr ein passendes Geschenk – natürlich selbstgenäht. Im letzten Jahr gab es diese Clutch hier, dieses Jahr aus den Stoffen also ein Kissen.

Die Stoffserie habe ich noch einmal nachbestellen können, der Stoff für die Rückseite ist ein Upcycling aus einem aussortierten, geschenkten Bettlaken.

Die Vorderseite des Kissenbezuges habe ich nach der Technik des „Quilt as you go“ genäht, verschlossen ist das Kissen auf der Rückseite mit einem nahtverdeckten Reißverschluss. Ein gut verständliches Tutorial hierzu findet ihr bei Barbara im Blog.

Stoffe: „Hamburg“ von Westfalenstoffe, gekauft bei Stoffsalat

Tutorial: von Barbara – das mache ich nachts, hier

verlinkt bei: Creadienstag, Sternenliebe, HoT, DvD

kleines Täschchen für ein Nadelspiel

*enthält gern gemachte Werbung durch Namennennung/ Verlinkungen*

Neben dem Nähen mag ich auch sehr gerne stricken. Im Gegensatz zur Nähmaschine passen ein paar Nadeln und ein Knäuel Wolle in fast jede Tasche und können so wunderbar überall mit hingenommen werden. Wie auch das Nähen habe ich das Stricken schon als junge Jugendliche von meiner Mutter gelernt. Und da sie ebenso gerne wie ich zum Beispiel mit Stricksachen im Gepäck verreist, habe ich ihr zum Geburtstag ein kleines Täschchen genäht, in dem ein Nadelspiel Platz findet und ein angefangenes Strickprojekt wie kuschelige Wollsocken, nicht mehr von den Nadeln rutscht, wenn es in die Tasche gesteckt wird. Das Strickprojekt hängt seitlich aus dem Täschchen heraus, die Nadeln aber werden durch zwei Druckknöpfe zurück gehalten. Sehr, sehr praktisch. Ich muss mir auch mindestens zwei bis drei dieser kleinen Täschchen nähen. Wunderbar auch, um Stoffreste zu verwerten, denn viel Stoff wird wirklich nicht benötigt und so ein Täschchen ist recht schnell genäht.

Stoffe: aus meinem Fundus

Anleitung: von hier

verlinkt bei: Creadienstag, HoT, Freebooks