„Ufo-Schlafi“

*enthält Werbung durch Markennennung/ Verlinkungen*

Schon lange lag ein zugeschnittener Schlafanzug auf meinem Ufo-Stapel und wartete darauf genäht zu werden. Aber irgendwie kamen immer andere, wichtigere Projekte dazwischen. In der letzten Woche habe ich mir bewusst diesen Schlafanzug vorgenommen und genäht. Zum Glück hatte ich im letzten Frühjahr, als ich ihn zugeschnitten hatte, schon auf Zuwachs zugeschnitten, so dass der Schlafanzug jetzt gut passt.

Als Schnitte habe ich ein einfaches Shirt und die Jogginghose aus dem Buch Klimperklein – nähen mit Jersey ausgewählt. Die Schnitte sind schnell genäht und herrlich bequem, perfekt also als Schlafanzug.

Allerdings achte ich auch bei einfachen Kleidungsstücken darauf, dass sie sauber verarbeitet sind. So hat auch dieser Schlafanzug eine vernünftige Ausschnittversäuberung der hinteren Naht des Halsloches bekommen. Für mein Empfinden sieht es einfach viel professioneller und ordentlicher aus als die einfache Overlocknaht. Und es ist ja nur eine einzige Naht mehr, die genäht werden muss. Daher mache ich mir diese kleine Extraarbeit in der Regel bei Oberteilen, egal ob nun aufwändiger Pullover, T-Shirt oder eben Schlafanzugoberteil. Hierbei orientiere ich mich an der Vorgehensweise von Susannes kleinem Kragenlatein.

Und bei Schlafanzügen trägt das Löwenherz auch gerne Stoffe, die er so im Kindergarten nicht mehr tragen würde, aber bei Schlafanzügen hier zu Hause trägt er gerne auch „weniger coole“ Stoffe. Also bestens geeignet, um Stoffe zu verarbeiten, die schon länger hier liegen und nicht mehr „cool genug für den Kindergarten sind“.

Stoffe: von Stoff und Liebe , aus dem Jahr 2017

Schnitte: aus dem Buch „Klimperklein – nähen mit Jersey“

Tutorial: Streifenversäuberung am Ausschnitt

verlinkt bei: Creadienstag, HoT, Menschen(s)kinder

Pirat ahoi

*Werbung da Markennennung und Verlinkungen*

Schon im Juni hatte der beste Freund des Sohnemannes Geburtstag. Die beiden haben sich bei der Tagesmutter kennen gelernt und jetzt, da sie beide in verschiedenen Kindergärten sind und sich somit nicht mehr täglich sehen, „müssen“ sie sich regelmäßig verabreden. Wir als Eltern finden es toll, dass sich die beiden nach wie vor gut verstehen und sich treffen wollen und unterstützen dies.

Und dieser Lieblingsfreund wie gesagt, hatte Geburtstag. Und seit Wochen schon ist er im Piratenfieber. Die Mama hat mir erzählt, er trägt nur noch gestreifte Oberteile, weil Piraten das nun mal so machen und ganz oft müsse sie ihn auch mit „Pirat M…“ ansprechen. Also gab es zum vierten Geburtstag auch ein Piratengeschenk von uns. Zum einen habe ich ein ganz tolles Leporello über Piraten für ihn gekauft und zudem noch ein Piratentshirt genäht. Und na klar ist es auch gestreift. Und hat zudem noch einen großen Piratenplott bekommen.

Genäht habe ich erstmalig das einfache Shirt aus dem Klimperkleinbuch, aber so ganz warm werde ich nicht mit dem Schnitt. Ich hab es dem Löwenherz zur Größen- und Passformprobe über gezogen und ja, ich mag T-Shirts mit „richtigen“ Ärmeln für ihn lieber. Nichts desto trotz ist das Piratenshirt schön geworden und das Geburtstagskind hat sich auch gefreut. Und das ist doch die Hauptsache.

Schnitt: einfaches Shirt aus dem Buch „Klimperklein

Stoffe: aus meinem Fundus

Plott: Käptn Holzbein von z.B. hier

verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, aufStreifzugHandmadeonTuesday,  Kiddikram, Madeforboys

erste Unterbuxen

Schon länger versuche ich ja, so weit es eben geht, die Kleidung für das Löwenherz selber zu nähen. Und jetzt sind wir eben auch bei der Unterwäsche angekommen.

In den letzten Tagen sind die ersten drei Unterbuxen fertig geworden, drei weitere liegen schon fertig zugeschnitten parat.

Genäht habe ich die Boxershorts aus dem Klimperkleinbuch „Nähen mit Jersey“. Die Shorts habe ich ich mittlerweile schon in 116 genäht. Wahnsinn, wie schnell der Sohnemann groß wird. Und das Löwenherz freut sich, dass er in den Stoffresten frei wühlen darf und sich die Stoffe für die neuen Unterhosen komplett selber aussuchen kann. Zum Nähen für die Shorts eigenen sich wunderbar Stoffreste die im Streifen übrig bleiben bzw. in diversen Überraschungspaketen waren, aber zu schmal sind, um daraus T-Shirts oder dergleichen zu nähen.

Stoffe: alle aus einem Überraschungspaket „Jungen“ von Stoffonkel, Gummibänder vom Stoffmarkt

Schnitt: Boxershorts aus dem Buch „Nähen mit Jersey

verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, HandmadeonTuesday, Kiddikram, Madeforboys