Schiff ahoi

Ja, auch hier läuft die Produktion von Sommersachen auf Hochtouren. Und eine Cover durfte vor kurzem hier auch einziehen und den Maschinenfuhrpark erweitern. Noch fuchse ich mich in den Umgang mit der Cover ein, liebe sie aber jetzt schon, den Bandeinfasser inklusive. Und da das Löwenherz dringend neue TShirts braucht, wurde die Cover auch gleich getestet, zum Einfassen und um die Säume dekorativ zu covern. Der Rest an Spielereien kommt dann nach und nach.

Das „Schiff ahoi“- TShirt war eigentlich passend zum Sommerurlaub geplant, kann aber natürlich auch jederzeit sonst hier zu Hause getragen werden. Und wie der Zufall es wollte, konnte ich am letzten Wochenende passende Fotos am Strand machen. Denn, wuhu, das Löwenherz und ich sind spontan mit anderen lieben Mamas und ihren kleinen Kindern nach Zeeland gefahren. So eine tolle Auszeit, bevor hier der Schuljahresendspurt so richtig Fahrt aufnimmt.

Als Schnitt hat das immer wieder gern genähte Schnittmuster „Basicpulli“ von Lotte&Ludwig her gehalten. Allerdings habe ich diesmal mit Unterteilungen gearbeitet, da die Stoffstücke aus dem Glückspaket von Stoffonkel nicht ausgereicht haben um Vorder- und Rückenteil am Stück zuzuschneiden. Uns stört die Unterteilung nicht, und die Stücke aus dem Glückspaket können so bestens auch noch in einer Größe 110 vernäht werden.

Hier nun aber ein paar Fotos vom Strand und dem TShirt.

Schnitt: Basicpulli von Lotte&Ludwig

Stoffe: von Stoffonkel

verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, HandmadeonTuesday, Kiddikram, Made4boys, Crealopee, Meertje, AufStreifzug, Ichnähbio, Bio-Linkparty

Blöd gelaufen – den Dino mögen wir trotzdem

Was blöd gelaufen ist? Das Probenähen für das TShirt, das ich euch heute zeigen mag. Und ich möchte es euch zeigen, da der Sohnemann den Dino gerne mag. Und das ist die Hauptsache für mich. Jedenfalls werde ich in Zukunft einen großen Bogen um die besagte Dame machen und habe das Probenähen für mich abgebrochen. Schade, aber so ist es nun manchmal im Leben.

So, jetzt aber genug Trübsal, hier das Dino-TShirt. Wie eigentlich zunächst immer bei einem Probenähen habe ich für den ersten Versuch, Passformprüfen und so, einen günstigeren Stoff genommen. Dieser gepunktete Stoff war in einem Stoffpaket, dass ich mal bei einem anderen Blog erstanden habe. Da aber noch ein Aufkleber drauf war, weiß ich woher der Stoff ursprünglich kam. Die Stoffe für die Dinoapplikation waren Reststücke. Trotz erstem Versuch mag auch ich das Dino-TShirt, der Sohnemann mag es sowieso. Sicherlich wird noch das eine oder andere Dino-TShirt folgen. Eine Freundin hat mich schon drauf angesprochen, die Mutter eines Freundes des Sohnemannes auch. Die Idee mit dem appliziertem Dino, der vom Rücken über die Seite zum Bauch guckt, ist ja auch schön.

Schnitt: noch nicht veröffentlich, ich kann auch nicht sagen ob und wann dies geschehen wird. Es gab aber im Vorfeld schon das OK zur Veröffentlichung von Fotos

Stoff: Punktestoff von Buttinette, Reste aus dem Fundus

verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, Handmadeontuesday, Made4boys, Kiddikram, Meertje, Crealopee

Hosenglück 2.0

Die liebe Nikole von Liebe Windel hat zum Probenähen für eine Höschenwindel aus Jersey bzw. dehnbaren Materialien aufgerufen, die mit der Overlock genäht wird. Und da hier nachts noch eine Windel getragen wird, habe ich doch gerne mitgenäht.

Im Ebook sind Windeln in drei verschiedene Ausführungen enthalten, Mini (Newborn bis 6 kg), Maxi (6-15kg bzw. Onesize) und Maxi als voluminöse Nachtwindel. Ich habe übrigens letzter Option gewählt und der Sohnemann ist über 15 kg. Und die Windel sitzt wirklich richtig gut. Überhose drüber und bestens gerüstet für die Nacht.

Genäht habe ich aus einem geschenkten Reststück Jersey und dann kamen zwei Lagen Baumwollvelours und als Saugkern drei Lagen Zorb. Als Verschluss habe ich mich für Klett entschieden, aber natürlich können die Windeln auch mit Snaps verschlossen werden, oder sogar auch mit Bindebändern, ganz nach Vorliebe und Geschmack.

Das Nähen von Stoffis ist wirklich nicht so schwer, wer mit seiner Ovi umgehen kann, sollte das mit links schaffen. Und viel Material wird auch nicht gebraucht. Im Probenähen sind wirklich schöne Windeln entstanden. Und wer sich unsicher ist, kann ja erst einmal ein altes Handtuch vernähen als Einlage, bevor teure „Spezialstoffe“ verwendet werden.

Stoffe: Delfinjersey war ein geschenktes Reststück, Baumwollvelours und Zorb von Stoffwindelei.

Ebook: Hosenglück 2.o hier oder hier

verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, Handmadeontuesday, Kiddikram, Made4boys, Crealopee