Topflappen – oder schicker – Potholder

Zu Weihnachten habe ich der lieben Anja von Frau Pusemann Topflappen für ihre Küche genäht und geschenkt. Denn, wer seine Küche schick renoviert, braucht auch unbedingt neue Topflappen – oder neuerdings auch gerne Potholder genannt.
Eigentlich wollte ich die Topflappen in den Farben der neuen Küche nähen, hatte mir auch schon alles im Kopf zurecht gelegt und die Einkaufsliste geschrieben, aber dann kam mir mein Adventskalender dazwischen. Im letzten Jahr hatte ich gleich zwei „Nähadventskalender“ (Evlis Needle und Snaply) und zwischendurch tauschten die liebe Anja und ich uns über die Inhalte unserer Nähadventskalender aus. Und bei einem Stoff aus einem meiner Kalender leuchteten ihre Augen ziemlich auf, so schätze ich mal. Und ja, ich gebe es zu, die Farben des Stoffes sind jetzt nicht so meine Lieblingsfarben, aber eben ihre. Und so wanderte der Stoff schnell in die Waschmaschine, die passenden Kombistoffe wurden besorgt und ran an die Nähmaschine. Ich habe mich für runden Topflappen nach dem Tutorial von Susanne von Hamburger Liebe entschieden. Die Anleitung ist gut geschrieben, wunderbar bebildert und läd zum Nachnähen ein. Und auch wenn es durch die ganzen abgesteppten Nähte einiges an Vorarbeit ist, so wird das Endergebnis doch sehr hübsch und der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Einzig das Einfassen am Ende mit Schrägband ist ein bisschen fummelig, da die Stofflagen doch ziemlich dick sind. Aber auch das ist zu schaffen.
Dieses Paar Topflappen wird sicherlich nicht das einzige bleiben. Und wie schön, zum gemusterten Hauptstoff war ein paar Tage später noch ein farbig passender Kombistoff im Adventskalender. Aber da waren die Topflappen schon fertig und verschickt. Aber es gibt ja noch einen Geburtstag und Weihnachten kommt auch wieder – da lässt sich die Textilienkollektion für die Pusemannsche Küche noch wunderbar erweitern.

09.02.2016

Anleitung: von Susanne von Hamburger Liebe
Stoff: Geometric Fever von Pattydoo, Linie orange, über Snaply, unifarbene Stoffe und passendes Schrägband von Stoff und Stil
verlinkt bei: Creadienstag, DienstagsDinge, HandmadeonTuesday, Crealopee, Meertje, kostenloseSchnittmuster

klassische Weihnachtssocken

So, nachdem der Blog ein paar Wochen gestreikt hat und nur Fehlermeldungen produziert hat, hat sich mein Mann der Sache angenommen und jetzt läuft er hoffentlich wieder rund. Hier stapeln sich noch eine Menge Fotos von genähten Dingen, die ich euch noch unbedingt zeigen möchte.

Daher geht es heute weiter mit klassischen Weihnachtssocken, die ich für eine Freundin zu Weihnachten genäht habe. Ja, ich weiß, Karneval steht vor der Tür, aber jetzt wird erst einmal der Rückstau abgearbeitet, da müsst ihr jetzt durch.

Die Socken jedenfalls wurden mangels Kaminsims am Tannenbaum aufgehängt, dass hat sie mir verraten ;). Ich denke, in diesem Jahr werden sie sicherlich befüllt im neuen Wohnzimmer aufgehängt werden. Und ja, ich darf noch mal solche Socken nachnähen, da sich weitere Familienmitglieder „beschwert“ haben, dass sie nicht auch solch eine Socke bekommen haben. Dem kann ich Abhilfe schaffen. Denn ich freue mich doch immer, wenn genähte Dinge gut ankommen und sich dann noch weitere Geschenkideen daraus entwickeln.

Genäht habe ich die Socken nach dem tollen Freebook von Coelner Liebe. Dort findet ihr neben der klassischen Weihnachtssocke auch Vorlagen für einen Stiefel, High Heels, Elfenschuhe und einen Stiefel mit Schnürung.

02.02.2016

Stoff: den grünen Weihnachtsstoff habe ich bereits vor zwei Jahren bei Buttinette gekauft gehabt, gibt es aktuell aber nicht mehr. Der grüne Innenstoff ist auch von Buttinette.
Schnitt: stammt aus dem tollen Freebook von Coelner Liebe
verlinkt bei: Creadienstag, HandmadeonTuesday, Dienstagsdinge, Crealopee, kostenloses Schnittmuster, Meertje

Täschchenparade

Zu Weihnachten habe ich drei kleine Täschchen zum Verschenken genäht. Zwei für eine Freundin, damit diese sie verschenken konnte und eine, die ich selber verschenkt habe.

Den Anfang macht eine Susie, die sich meine Freundin zum Verwichteln gewünscht hat. Und da das Wichtelkind gerne Medizin studieren möchte, habe ich schnell den passenden EKG Stoff bestellt und mit farbig passenden Reststücken und Spitze kombiniert. Meine Freundin war ganz entzückt, als sie das fertige Ergebnis gesehen hat. Und, soviel hat sie mir verraten, die zu bewichtelnde junge Dame auch.

05.01.2016.1

Für ihre Brieffreundin war sie auch auf der Suche nach einem passenden Geschenk. Und da ich die Brieffreundin auf ihrer Hochzeit auch kennen gelernt hatte, habe ich gleich zugesagt, für sie ein einfaches Mäppchen zu nähen. Gewünscht in lila und mit Sternen. Yeah, genau meine Kombi. Nur war es gar nicht so einfach im Stoffladen vor Ort eben solchen Stoff zu bekommen. Jerseys ja, habe ich sogar zu Hause, aber Webware? Fehlanzeige. Also bin ich kurz vor knapp noch mal nach Köln gefahren und bin zum Glück dort im größten Stoffgeschäft fündig geworden. Es gab genau einen Stoff, der dem Wunschmotiv entsprach. Denn für 30cm wollte ich jetzt den Stoff nicht im Internet bestellen.
Im nächsten Stoffgeschäft hab ich dann noch passende Spitze zum Betüddeln gekauft.

05.01.2016.3

Und da ich von dem tollen „Medizinstoff“ noch etwas übrig hatte, habe ich für meine Schwester auch noch schnell ein kleines Mäppchen genäht – damit die anderen Medizinstudis ein wenig neidisch werden ;). Sie selber kommt grad kaum noch zum Nähen, so sehr nimmt sie das Studium in Anspruch.

05.01.2016.2

Stoffe: Calling all nurses von Dawanda (ist zur Zeit aber nicht verfügbar), Sternenstoff von Stoff Müller in Köln, lila Häkelspitze von Stoff und Stil
Schnitte bzw. Anleitungen: Susie von Pattydoo, 15-Minuten Stiftetasche von Farbenmix
verlinkt bei: creadienstag, DienstagsDinge, HandmadeonTuesday, kostenloses Schnittmuster, Meertje, Crealopee