kleines Täschchen für ein Nadelspiel

*enthält gern gemachte Werbung durch Namennennung/ Verlinkungen*

Neben dem Nähen mag ich auch sehr gerne stricken. Im Gegensatz zur Nähmaschine passen ein paar Nadeln und ein Knäuel Wolle in fast jede Tasche und können so wunderbar überall mit hingenommen werden. Wie auch das Nähen habe ich das Stricken schon als junge Jugendliche von meiner Mutter gelernt. Und da sie ebenso gerne wie ich zum Beispiel mit Stricksachen im Gepäck verreist, habe ich ihr zum Geburtstag ein kleines Täschchen genäht, in dem ein Nadelspiel Platz findet und ein angefangenes Strickprojekt wie kuschelige Wollsocken, nicht mehr von den Nadeln rutscht, wenn es in die Tasche gesteckt wird. Das Strickprojekt hängt seitlich aus dem Täschchen heraus, die Nadeln aber werden durch zwei Druckknöpfe zurück gehalten. Sehr, sehr praktisch. Ich muss mir auch mindestens zwei bis drei dieser kleinen Täschchen nähen. Wunderbar auch, um Stoffreste zu verwerten, denn viel Stoff wird wirklich nicht benötigt und so ein Täschchen ist recht schnell genäht.

Stoffe: aus meinem Fundus

Anleitung: von hier

verlinkt bei: Creadienstag, HoT, Freebooks

Ein Gedanke zu „kleines Täschchen für ein Nadelspiel“

  1. Den Stoff find ich süß.
    Und die Anleitung scheint recht einfach zu sein. Da werde ich mir auch das ein oder andere Täschchen nähen.
    Plus eines in daß ich meine kleinen Lesebrille packen kann. Dann habe ich alles zusammen für die Socken.
    Danke für den Tipp.😃
    LG Kati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.